Fahrschule wolf.jpg BAMZ.jpg brille.jpg sport_heinrich.jpg
1. Herren 2. Herren Senioren Ü32 Altliga Ü40 A Altliga Ü40 B Altliga Ü50 Altliga Ü50B Altliga Ü60 1. A-Jugend 1. B-Jugend 1. C-Jugend 2. C-Jugend 1. D-Jugend 2. D-Jugend 1. E-Jugend 2. E-Jugend 3. E-Jugend 1. F-Jugend 2. F-Jugend 3. F-Jugend 1. G-Jugend Torwart-Trainer
Abteilungsleitung Jugendvorstand
Spiele Turniere
Allgemeines Unsere Schiedsrichter

Teamseiten 2. E-Jugend

Ein Spiel auf Augenh├Âhe

von Andreas Hann, 27.09.2019 14:49 Uhr

Die 2. E-Jugend des VfB Hermsdorf gewann am 25.9. 2019 ein Testspiel gegen die F├╝chse Berlin mit 7:6. ÔÇ×Das war wow!ÔÇť freute sich Trainerin Simone nach den drei mal 20 Minuten. Auch Coach Andreas war stolz auf die tolle Leistung seines Teams.

Genaues Passspiel, Schnelligkeit und ├ťbersicht - all dies zeigten die Nachwuchskicker um ihren Kapit├Ąn Benjamin in den entscheidenden letzten zehn Spielminuten und drehten die Partie zu ihren Gunsten. Es war Lukas, der drei Minuten vor dem Ende den Siegtreffer zum 7:6 erzielte.

Vorausgegangen war ein echtes Wechselbad der Gef├╝hle. Die F├╝chse kamen zun├Ąchst besser ins Spiel. Doch Hermsdorf hielt dagegen. Linus erzielte das F├╝hrungstor. Der Ausgleich durch die F├╝chse lie├č nicht lange auf sich warten. In der 18. Minute passte Max auf Linus. Hermsdorfs Spieler mit der Trikotnummer 7 fackelte nicht lange und versenkte das Leder zur Pausenf├╝hrung von 2:1 im Netz.

Im zweiten Abschnitt lief es f├╝r die heimischen Nachwuchskicker nicht rund. ÔÇ×Wir waren da etwas von der Rolle!ÔÇť, gab Simone sp├Ąter unumwunden zu. Die Mannschaft kam mit den taktischen Umstellungen nicht klar.

So war es nur eine Frage der Zeit, dass den F├╝chsen der Ausgleichstreffer gelang. Auch Torwart Leon konnte - trotz zahlreicher Glanzparaden - nicht verhindern, dass sein Team innerhalb k├╝rzester Zeit in R├╝ckstand geriet. 2:3, 2:4, 2:5 - die F├╝chse setzten sich ab und schossen eine komfortable F├╝hrung heraus. Kurz vor dem Ende der zweiten 20 Minuten gelang Linus zumindest noch der Anschlusstreffer zum 3:5. Zuvor hatten er, Max und Henric bereits die Qualit├Ąt des Aluminiums gepr├╝ft.

Wer nun glaubte, dass sich die Rot Wei├čen geschlagen geben w├╝rde, der hatte sich grundlegend get├Ąuscht. Vielleicht erinnerten sich die Spieler an die Worte ihres Trainers. Der hatte ihnen mit auf den Weg gegeben, dass man einem Gegner - auch wenn er phasenweise technisch ├╝berlegen ist - dennoch ├╝ber Kampfgeist, Einsatz und Willen Paroli bieten und den Schneid abkaufen kann.

Wie und dass das geht, bewiesen die Rot Wei├čen im dritten Abschnitt. Max verk├╝rzte zun├Ąchst auf 4:5, Henric gelang der Ausgleich zum 5:5 und Linus brachte sein Team erstmals wieder in F├╝hrung. Es lief gut f├╝r die Rot Wei├čen, die Wende schien geschafft. Doch die F├╝chse w├Ąren nicht die F├╝chse, wenn sie nicht noch mal konterten. 6:6 Ausgleich. Doch Hermsdorf wollte den Sieg unbedingt - und schaffte ihn auch!

Nach einem tollen Spiel - mit einem au├čergew├Âhnlich attraktiven 3. Spielabschnitt trug sich Lukas in die Torsch├╝tzenliste ein. Hermsdorf Nummer 11 jubelte zusammen mit seinem Team ├╝ber seinen Siegtreffer.

Und alle gemeinsam hielten der starken Schlussoffensive der F├╝chse stand. Erl├Âsung brachte dann der Schlusspfiff des guten Hermsdorfer Jungschiedsrichters Fabio Hettner, der an diesem Tag erstmals eine Partie leitete.

ÔÇ×Wir haben alles gezeigt, was wir k├Ânnen!ÔÇť analysierte Simone abschlie├čend. ÔÇ×Und ein tolles Spiel gesehen.ÔÇť

Die n├Ąchste Aufgabe wartet schon: Am Samstag, 28.9.2019, spielt der VfB zu Hause gegen den SC Siemensstadt.

Eure Dini Michaelis & Heike Pauli