Fahrschule wolf.jpg BAMZ.jpg sharon.jpg haubitz.jpg
1. Herren 2. Herren Senioren Ü32 Altliga Ü40 A Altliga Ü40 B Altliga Ü50 Altliga Ü50B Altliga Ü60 1. A-Jugend 1. B-Jugend 1. C-Jugend 2. C-Jugend 1. D-Jugend 2. D-Jugend 1. E-Jugend 2. E-Jugend 3. E-Jugend 1. F-Jugend 2. F-Jugend 3. F-Jugend 1. G-Jugend Torwart-Trainer
Abteilungsleitung Jugendvorstand
Spiele Turniere
Allgemeines Unsere Schiedsrichter

Teamseiten 1. C-Jugend

Sieglosserie gegen Tabellenzweiten beendet !!!

von Oliver Hettner, 25.09.2019 21:21 Uhr

Nach zuvor drei sieglosen Spielen reiste unsere 1.C am Sonntagmorgen nach Friedenau.

Dort wartete der bis dahin ungeschlagene Tabellenzweite auf die Rot-Wei├čen Jungs. Die

Mannschaft hatte sich im Vorfeld f├╝r diese Partie einiges vorgenommen und zeigten bereits

bei der Erw├Ąrmung Entschlossenheit und den Willen dieses Spiel gewinnen zu wollen.

Nachdem in den ersten Minuten ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften stattfand und

keine Mannschaft so recht ins Risiko gehen wollte, waren in der Anfangsphase keine

wirklichen Torchancen zu verzeichnen. Jedoch strahlten die schnellen Au├čen der Rot-

Wei├čen immer wieder Gefahr aus und brachten den Gegner immer wieder in schwierige

Situationen, die allerdings noch zu selten zielstrebig ausgespielt wurden.

Das 0:1 erzielte der VfB durch einen Angriff ├╝ber die schnellen Au├čen. Einen etwas zu

schwachen Querpass vom Friedenauer Innenverteidiger auf seinen linken Au├čenverteidiger

erlief der rechte Fl├╝gelflitzer Florian und sprintete allen davon Richtung Grundlinie. Dort

spielte er einen ├╝berlegten Querpass auf den freistehenden Marvin, der den Ball sicher

versenkte.

Der Gegner reagierte und versuchte Florian einen neuen Gegenspieler zur Seite zu stellen

und stellte sein System extra f├╝r unsere Spieler um. Als unsere Au├čen die Seiten tauschten,

waren all diese Bem├╝hungen jedoch vergeblich und es entstand mehr Verwirrung beim

Gegner, als dass sie das Spiel nun besser im Griff bekamen. Diese Verwirrung nutzte der

VfB und der Torsch├╝tze zum 0:1 Marvin dribbelte von links ins Zentrum und spielte einen

Steckpass auf den einlaufenden Florian, der von links einlaufend mit seinem starken rechten

Fu├č wuchtig ins kurze Eck abschloss.

Au├čer bei einem flach ausgef├╝hrten Freisto├č, der im Anschluss von einem zu freistehenden

Friedenauer gegen die Latte geschossen wurde, fiel dem Gastgeber in der ersten Halbzeit

relativ wenig ein. Der VfB hingegen kam nun immer wieder gef├Ąhrlich vor das gegnerische

Tor, jedoch war die Chancenverwertung erneut nicht optimal und entweder wurde das Tor

verfehlt oder der Torwart entsch├Ąrfte teils gef├Ąhrliche Sch├╝sse auf sein Tor.

Diese vergebenen Chancen sollten sich wie so oft kurz vor der Halbzeit r├Ąchen. Einen Pass

in die Tiefe erreichte Innenverteidiger Sylvan gerade noch mit einem langen Bein und der

Ball rollte zu Torwart Fabio. Dieser nahm den Ball auf und der Schiedsrichter entschied auf

R├╝ckpass und somit indirekten Freisto├č. Schalke-Fans wissen wohl was gemeint ist, wenn

jetzt von strittiger Entscheidung gesprochen wird. Den f├Ąlligen indirekten Freisto├č versenkten

die Friedenauer souver├Ąn und unhaltbar unter die Latte.

Nun hatten wir eine ├Ąhnliche Situation wie die letzten Wochen. Erneut drohte der VfB eine

F├╝hrung zu verspielen. Jedoch war den Jungs in der Halbzeit die ├ťberzeugung anzusehen,

dass dieses Spiel anderes ausgehen sollte, als die vorigen beiden Spiele, die kurz vor Ende

aus der Hand gegeben wurden.

In der zweiten Halbzeit versuchte nun Friedenau nat├╝rlich mehr Druck auf das Tor

auszu├╝ben. Jedoch stand die Abwehr relativ sicher und wenn sie einmal ├╝berspielt wurde,

war auf Torwart Fabio Verlass. Dieser entsch├Ąrfte in einer Situation sowohl den Schuss als

auch den Nachschuss und hielt so die F├╝hrung fest.

Diese F├╝hrung konnte ausgebaut werden, als der Torwart den Ball zu lange am Fu├č hielt und

von Linksau├čen Erik unter Druck gesetzt wurde. Im Dribbling verlor der Torwart den Ball und

Erik konnte den Ball in das leere Tore einschieben. Die Hoffnung dieses Spiel souver├Ąn zu

beenden, da von den Friedenauern nicht mehr viel kam, wurde allerdings zunichte gemacht.

Ein harmloser langer Ball wurden vom eigenen Mittelfeld ├╝ber die Abwehr unfreiwillig

ÔÇő

verl├Ąngert. Der durchgelaufene St├╝rmer wurde zwar unter Druck gesetzt, spielte den Ball

jedoch quer und der Ball konnte eingeschoben werden. Doch bevor nun die Sorge vor einem

erneuten Einbruch der Mannschaft ├╝berhaupt so recht aufkommen konnte, sorgte der

eingewechselte Lukas f├╝r die Entscheidung. Erneut wurde der Torwart nach einem R├╝ckpass

unter Druck gesetzt und er spielte den Ball auf Lukas, der den Ball nur noch versenken

musste. Die letzten Minuten passierte nicht mehr viel. Am Ende war der Jubel auf Rot-

Wei├čer Seite sehr gro├č und die Spieler k├Ânnen stolz auf sich sein, dass sie dieses Spiel

deutlich ruhiger spielten und sich durch die Gegentore nicht aus der Bahn haben werfen

lassen.

Die Mannschaft zeigt weiterhin Woche f├╝r Woche kleine Entwicklungsschritte, die dieses Mal

auch verdienterma├čen durch einen Sieg belohnt wurden.