ristow.jpg burr1.jpg haubitz.jpg burr2.jpg
1. Herren 2. Herren 3. Herren Altliga Ü40 A Altliga Ü40 B Altliga Ü50 Altliga Ü60 A 1. A-Jugend 1. B-Jugend 1. C-Jugend 2. C-Jugend 1. D-Jugend 2. D-Jugend 3. D-Jugend 4. D-Jugend 1. E-Jugend 2. E-Jugend 3. E-Jugend 1. F-Jugend 2. F-Jugend 3. F-Jugend 4. F-Jugend 1. G-Jugend 2. G-Jugend
Abteilungsleitung Jugendvorstand
Spiele Turniere
Allgemeines Unsere Schiedsrichter

Teamseiten 1. F-Jugend

Sieg zum Abschluss der Hinrunde

von Andreas Hann, 30.11.2018 11:20 Uhr

Die 1.F-Jugend des VfB Hermsdorf gewann im letzten Spiel der Hinrunde gegen den BSC Reinickendorf mit 13:3 (7:1). Mannschaftskapitän Benjamin war mit sechs Treffern erfolgreichster Torschütze seines Teams und verdiente sich ein Sonderlob.

Das letzte Pflichtspiel im Jahr 2018 hatte für die Mannschaft von Simone und Andreas eher den Charakter eines Freundschaftsspiels. Der BSC war mit nur fünf Spielern angereist. So war der Kontrahent zwar spielfähig - auf Anfrage des Trainers und aus Gründen der Fairness halfen jedoch zwei VfB-Akteure beim Gegner aus.

Auch, wenn die Spieler des BSC aufopferungsvoll kämpften, konnten sie der spielerischen Überlegenheit der heimischen Nachwuchskicker nichts entgegensetzen. Nach dem schnellen 1:0 durch Max ging es Schlag auf Schlag weiter. Bereits beim Pausenstand von 7:1 war das Spiel längst entschieden. Neben Benjamin und Max trug sich Lino im ersten Durchgang gleich drei Mal in die Torschützenliste ein. Jan Henry war ein Mal erfolgreich. Henric, der den VfB-Stammtorhüter Leon zwischen den Pfosten vertrat, hatte nicht nur eine ruhige sondern auch recht kühle erste Halbzeit verlebt.

Nach dem Wiederanpfiff zeigte sich den VfB-Anhängern das selbe Bild auf dem Kunstrasen. Folglich waren die Zuschauer mehr damit beschäftigt, sich gegen die Kälte zu schützen, als mit den Spielern mitzufiebern. Zu eindeutig war die Überlegenheit der Rot-Weißen.

Vier Treffer von Benjamin, und je einer von Lino und Linus bei zwei Toren des Gegners und der Endstand von 13:3 war hergestellt.

Mit drei weiteren Punkten auf der Habenseite zog das Trainerduo eine erfreuliche Hinrunden-Bilanz. Positiv zu bemerken sei vor allem die Leistungssteigerung der Mannschaft zum Ende der Hinserie. „Das Team hat oft clever und mit Köpfchen gespielt“, ergänzte Simone. Auch die Kampfbereitschaft habe sich deutlich erhöht, man habe Moral gezeigt. „Noch sind wir nicht am Ziel. Es ist noch viel Luft nach oben“, stellte Andreas heraus. „Die Rückrunde wird zeigen, wo wir stehen“, fassten die beiden Trainer zusammen. „Bis dahin werden wir die Hallensaison nutzen, um unsere Technik zu verbessern.“

Eure Heike Pauli