ph_dachbau.jpg ristow.jpg physio.jpg peglow.jpg
1. Herren 2. Herren 3. Herren Altliga Ü40 A Altliga Ü40 B Altliga Ü50 Altliga Ü60 A 1. A-Jugend 1. B-Jugend 1. C-Jugend 2. C-Jugend 1. D-Jugend 2. D-Jugend 3. D-Jugend 4. D-Jugend 1. E-Jugend 2. E-Jugend 3. E-Jugend 1. F-Jugend 2. F-Jugend 3. F-Jugend 4. F-Jugend 1. G-Jugend 2. G-Jugend
Abteilungsleitung Jugendvorstand
Spiele Turniere
Allgemeines Unsere Schiedsrichter

Teamseiten 1. Herren

Debakel gegen den Tabellenletzten

von Pressewart, 06.11.2018 16:08 Uhr

Mit dem Schwung aus dem Weiterkommen im Pokal gegen den Berlin-Ligisten Berlin Türkspor, wollte man gegen den Tabellenletzten Berliner SC II erneut siegen.

Die Ãœberschrift nimmt den Verlauf des Spiels schon vorneweg, es sollte zu einer empfindlichen Niederlage kommen.

Nach einem individuellen Fehler im Spielaufbau erzielte Kascha in der 31. Spielminute das 0:1 für den Tabellenletzten. Nur wenige Minuten später kamen die rot-weißen Hausherren durch ein Eigentor der Gäste zum Ausgleich. Nach Flanke von Hejzlar fälschte ein Verteidiger den Ball unhaltbar für seinen Torhüter ab.

In der Kabine besprach man die weitere Vorgehensweise und hoffte auf eine ähnliche Leistungsexplosion, wie im Auswärtsspiel beim DJK SW Neukölln.

Doch nur wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff lag man erneut im Rückstand. Nachdem unser Torhüter einen Freistoß nicht festhalten konnte, staubte Köprülügil mühelos ab.

Der VfB drängte nach vorne, konnte sich jedoch keine klaren Torchancen erarbeiten. Nach einer eigenen Ecke wurde man nach Stellungsfehler des letzten Mannes ausgekontert und Gästestürmer Kascha schraubte das Ergebnis auf 1:3 in die Höhe. Es liefen bereits die letzten zehn Minuten als der Berliner SC einen Elfmeter zugesprochen bekam. Stürmer Kascha schnappte sich den Ball und verwandelte souverän. Auf der Gegenseite war der eingewechselte Reimer erfolgreich und betrieb mit einem abgefälschten Schuss ein wenig Ergebniskosmetik, denn in der Schlussminute war es wieder Kascha, der mit seinem vierten Treffer an diesem Tage zum Endstand von 2:5 einnetzte. Kurz vor Spielende gab es dann noch einen Platzverweis für die rot-weißen Hausherren für wiederholtes Meckern.

Gegen den Tabellenletzten aus dem Grunewald setzte es somit eine böse Schlappe. Für die Zukunft bleibt zu hoffen, dass eine baldige Reaktion gezeigt wird.

Der VfB spielte mit: Jentzsch – Haase, Winkens, Pyrrhus, Vergin – Alkilic (72. Reimer), Al-Moussa, Mattera-Iacono (67. Fehlner), Jach – Hejzlar (67. Bauernfeind), Duncan

Autor : Dominic Winkens