physical.jpg fahrschule_wolf.jpg brille.jpg haubitz.jpg
1. Herren 2. Herren 3. Herren Altliga Ü40 A Altliga Ü40 B Altliga Ü50 Altliga Ü60 A 1. Frauen 1. A-Jugend 1. B-Jugend 1. C-Jugend 2. C-Jugend 1. D-Jugend 2. D-Jugend 3. D-Jugend 4. D-Jugend 1. E-Jugend 2. E-Jugend 3. E-Jugend 1. F-Jugend 2. F-Jugend 3. F-Jugend 4. F-Jugend 1. G-Jugend 2. G-Jugend
Abteilungsleitung Jugendvorstand
Spiele Turniere
Allgemeines Unsere Schiedsrichter

Teamseiten Altliga Ü50

Landesliga, eine Klasse zu hoch ?

von Andreas Franke, 16.05.2018 11:45 Uhr

SV H├╝rriyet Burgund vs. VfB Hermsdorf 4:3 (1:2)

War es das?

Nichts passte an diesem sp├Ąten Mittwochnachmittag zusammen, au├čer die Anreise.

Wir waren p├╝nktlich vor Ort und hatten auch gen├╝gend einsatzf├Ąhige Spieler dabei.

Dann ging es aber schon los. Die Organisation durch unseren Gastgeber = Fehlanzeige.

Kein Platzwart, nicht mal ein Ansprechpartner f├╝r die Kabinen.

Ein Spieler eines anderen Vereines, der zuf├Ąllig parallel zu uns spielte, erbarmte sich dann Unserer und wies uns wenigstens eine Kabine zu. Allerdings ohne die M├Âglichkeit diese abzuschlie├čen. Sch├Ânen Gru├č an das zust├Ąndige Bezirksamt. Hallo, geht`s noch?

Eine Jugendmannschaft musste erst noch ├╝berredet werden den Platz zu verlassen, damit wir p├╝nktlich beginnen konnten.

Der Schiri kam dann 5Minuten nach dem eigentlichen Spielbeginn auf den Platz, wir dachten schon es w├Ąre keiner da.

Aber dann ging`s los. Und wie. Schon in der ersten Minute erzielte Mattze Voigt unsere 1:0 F├╝hrung mit einem satten Flachschuss in die lange Ecke.

Leider w├Ąhrte unsere Freude nur kurz, denn nach einem herben Ballverlust in der Vorw├Ąrtsbewegung (man muss nicht jeden Ball mit der Hacke annehmen) fingen wir uns wieder einen d├Ąmlichen Gegentreffer. Micha Marten stellte aber wenig sp├Ąter unsere F├╝hrung wieder her. Dann kam der ÔÇ×SpielmacherÔÇť und unser pers├Ânliches Schreckgespenst von H├╝rriyet ins Spiel. Unsere K├Âpfe gingen schon bei der Einwechslung nach unten, w├Ąhrend unser Gastgeber nun komplett anders auftrat. Chance um Chance erspielten sie sich und nur Marek im Tor verteidigte mit gro├čartigen Paraden unseren knappen Vorsprung.

Halbzeit!

Wir waren nat├╝rlich noch im Spiel, aber nach gerade einmal 10 gespielten Minuten im zweiten Abschnitt lagen wir 3:2 im Hintertreffen und Marek hatte schon wieder des ├ľfteren gro├čartig gehalten.

Als Mattze mit seinem zweiten Treffer den Ausgleich erzielte, hofften wir wenigstens einen Punkt mit nach Hermsdorf nehmen zu k├Ânnen.

Diese Hoffnung zerschlug sich allerdings mit dem 4:3 F├╝hrungstreffer ca. 12 Minuten vor dem Abpfiff.

Danach machten wir selbstverst├Ąndlich ÔÇ×aufÔÇť, galt es doch hier wenigstens nicht zu verlieren.

Gelegenheiten zu weiteren Toren hatte allerdings nur H├╝rriyet, fanden aber ein ums andere Mal in unserem wieder einmal b├Ąrenstarken Keeper ihren Meister.

Ohne Marek h├Ątten wir auch zweistellig verlieren k├Ânnen.

Gratulation an den verdienten Sieger.

Wir aber m├╝ssen uns Gedanken dar├╝ber machen, wie man in einem so eminent wichtigen Spiel so auftreten (├╝ber die Meckereien untereinander m├╝sste man einen extra Bericht schreiben) und gegen einen keineswegs B├Ąume ausrei├čenden Gegner derma├čen eingehen kann.

Rechnerisch ist der Klassenerhalt noch drin. Wir m├╝ssen aber, bei noch neun zu vergebenen Punkten, vier Punkte aufholen und hoffen, dass Neuk├Âlln keine weiteren Z├Ąhler einf├Ąhrt.

Sehr theoretisch.

Wie dem auch sei, f├╝r uns geht es am Freitag, den 01.06.2018 um 18:30Uhr im Stadion Hakenfelde gegen die Vertretung vom SSC Teutonia Spandau um die Wahrung der theoretischen Chance auf den Klassenerhalt. Drei Punkte m├╝ssen her, egal wie.

Eure ├ť50