physical.jpg fahrschule_wolf.jpg physio.jpg haubitz.jpg
1. Herren 2. Herren 3. Herren Altliga Ü40 A Altliga Ü40 B Altliga Ü50 Altliga Ü60 A 1. Frauen 1. A-Jugend 1. B-Jugend 1. C-Jugend 2. C-Jugend 1. D-Jugend 2. D-Jugend 3. D-Jugend 4. D-Jugend 1. E-Jugend 2. E-Jugend 3. E-Jugend 1. F-Jugend 2. F-Jugend 3. F-Jugend 4. F-Jugend 1. G-Jugend 2. G-Jugend
Abteilungsleitung Jugendvorstand
Spiele Turniere
Allgemeines Unsere Schiedsrichter

Teamseiten Altliga Ü50

Teilerfolg dank toller Moral !

von Andreas Franke, 07.05.2018 12:32 Uhr

VfB Hermsdorf vs. FV Bl -W Spandau 2:2 (0:0)

Es war mal wieder punkten um jeden Preis angesagt, hat doch einer unser verbliebenen zwei Konkurrenten um den Klassenerhalt, die DJK SW Neuk├Âlln klar gewinnen k├Ânnen.

So waren wir mal wieder unter Zugzwang und mussten eigentlich drei Punkte auf dem heimischen Platz erobern.

In der ersten Halbzeit waren wir auch das klar bessere Team und h├Ątten eine F├╝hrung zur Pause durchaus verdient gehabt. H├Ątte, h├Ątte Fahrradkette, wir f├╝hrten aber nicht.

Mit 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

Wir waren aber, aufgrund der ersten 30 Minuten, guter Dinge und wollten den Dreier unbedingt holen.

Nur unseren Gast aus Spandau, den hatten wir irgendwie nicht auf dem Zettel. Der fing die zweite Halbzeit n├Ąmlich an wie die Feuerwehr und zeigte uns unsere Schw├Ąchen in der Defensive deutlich auf. Innerhalb von 5 Minuten erzielten sie zwei blitzsaubere Tore und lie├čen aus unseren ÔÇ×guten DingenÔÇť schlechte werden. 0:2 aber wir hatten ja noch 25 Minuten Zeit. Wir spielten weiter munter nach vorne, was sollten wir auch anderes machen, und erspielten uns so manche Torgelegenheit. Leider wurden diese alle vergeben und wir hatten einiges Gl├╝ck, dass die Spandauer auch ihre Chancen vergaben.

Wir mussten ja hinten ÔÇ×aufmachenÔÇť, brauchten wir doch dringend Punkte.

Unser Chrille B├Âckel war es, der mal wieder den Knoten l├Âste und uns mit feinem Abschluss auf 1:2 heranbrachte. Wir hatten noch ca.16 Minuten um die n├Âtigen drei Punkte zu holen.

Daf├╝r brauchten wir aber noch zwei weitere Tore. Also, Visier zu und los, ab nach vorne.

Diese Marschrichtung erm├Âglichte nat├╝rlich unserem Gast den Sack zu zumachen.

In der Folge entwickelte sich ein munteres Spielchen mit Chancen auf beiden Seiten. Als Spandau den entscheidenden Treffer auf dem Fu├č hatte, aber unser Marek im Tor toll reagierte, war es schlie├člich Florian Gerhardt, unser K├╝ken, der den Ausgleich f├╝r uns erzielte. Der Jubel war gro├č, aber noch waren 10 Minuten zu Spielen.

Es waren muntere Zehn Minuten, denn beide Teams wollten den Sieg.

In der ausgeglichenen, hart umk├Ąmpften, aber keineswegs unfairen Schlussphase schaffte es aber keine Mannschaft mehr ein Tor zu erzielen. So blieb es beim letztlich leistungsgerechten 2:2 Unentschieden.

Aufgrund der wirklich guten ersten H├Ąlfte f├╝hlt sich dieses Ergebnis f├╝r uns fast wie eine Niederlage an. Spandau hat sich den Punkt aber in der zweiten H├Ąlfte redlich verdient, auch sie h├Ątten ja noch Tore erzielen k├Ânnen.

Hut ab vor unserer Mannschaft, nach 0:2 noch so zur├╝ck zu kommen zeugt davon, dass die Moral auf jeden Fall intakt ist.

Besser umgehen m├╝ssen wir in Zukunft aber mit dem Luxusproblem, dass wir zu viele Spieler vor Ort haben und nicht immer alle im Spielbericht auff├╝hren k├Ânnen.

Es ist sicher keine geschickte L├Âsung die Sportkameraden mit dem l├Ąngsten Anfahrtsweg drau├čen zu lassen.

Irgendwie muss sich so etwas in Zukunft schon im Vorfeld l├Âsen lassen.

Am Mittwoch vor Himmelfahrt geht es f├╝r uns schon wieder um drei Punkte. Im Kampf gegen SV H├╝rriyet Burgund treten wir um 19:45 in der Stralsunder Stra├če an.

Mit einem Sieg w├╝rden wir nicht nur einen gro├čen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen, sondern auch unseren Gastgeber mit in den Abstiegskampf rei├čen.

Bis dahin

Eure ├ť50