brille.jpg fahrschule_thierry.jpg ph_dachbau.jpg althoff.jpg
1. Herren 2. Herren 3. Herren Altliga Ü40 A Altliga Ü40 B Altliga Ü50 Altliga Ü60 A 1. Frauen 1. A-Jugend 1. B-Jugend 1. C-Jugend 2. C-Jugend 1. D-Jugend 2. D-Jugend 3. D-Jugend 4. D-Jugend 1. E-Jugend 2. E-Jugend 3. E-Jugend 1. F-Jugend 2. F-Jugend 3. F-Jugend 4. F-Jugend 1. G-Jugend 2. G-Jugend
Abteilungsleitung Jugendvorstand
Spiele Turniere
Allgemeines Unsere Schiedsrichter

Teamseiten 2. F-Jugend

Autohaus Sobkowski Fair Play Cup 2018 Packende Spiele, perfekte Organisation

von Andreas Hann, 06.03.2018 11:11 Uhr

uploaded/spielberichte/k-IMG_0001_cr.jpg Gleich zwei Mannschaften schickte der VfB Hermsdorf bei seinem eigenen Hallenturnier - dem ÔÇ×Autohaus Sobkowski Fair Play Cup 2018ÔÇť - f├╝r die 2. F-Jugend am 3. M├Ąrz ins Rennen. Sie mussten sich im Turnier mit den Teams des FSV Bernau, den Sportfreunden 06, dem FC Kremmen, K├Âpenicker SC, TSV Mariendorf und der Mannschaft von Viktoria 89 messen.

Beide Teams zeigten phasenweise richtig guten Fu├čball und belegten den zweiten und f├╝nften Platz bei insgesamt acht angetretenen Mannschaften.

Gegens├Ątzlicher h├Ątten die beiden Teams des VfB nicht in das Turnier starten k├Ânnen. W├Ąhrend Hermsdorf II nach drei Spielen mit 9 Punkten und 10:1 Toren einen fulminanten Auftakt hinlegte, lief es bei Hermsdorf I zun├Ąchst gar nicht rund. Drei Niederlagen und 1:6 Tore - da war noch viel Luft nach oben.

Im vierten Spiel trafen dann die beiden heimischen Teams aufeinander und lieferten sich ein packendes Duell. Es ging hin und her. Hermsdorf II ging zun├Ąchst durch einen Treffer von Max in F├╝hrung. Doch Henric gelang postwendend der Ausgleich. Das Tor gab Hermsdorf I Selbstvertrauen. Die Nachwuchskicker um Mannschaftskapit├Ąn Jan waren nun besser im Spiel, trauten sich mehr zu und gingen kompromissloser in die Zweik├Ąmpfe. Lohn des Engagements war der 2:1 F├╝hrungstreffer durch Linus. Das wiederum wollte Hermsdorf II nicht auf sich sitzen lassen und drehte noch mal richtig auf. Benjamin erzielte den Ausgleich und hatte sogar noch den Siegtreffer auf dem Schlappen. Wenige Sekunden vor dem Ende der Partie bekam Hermsdorf II einen Siebenmeter vom souver├Ąn leitenden Schiedsrichter zugesprochen. Vorausgegangen war ein klares Foul an Max im Strafraum. Doch nun lie├čen Benjamin die Nerven im Stich. Im Tor stand schlie├člich sein Bruder Julian. Der Schuss ging knapp am linken Pfosten vorbei. Das Spiel endete unentschieden 2:2.

Doch Benjamin brauchte nicht lange traurig zu sein. Als einer der j├╝ngsten Spieler der gesamten Konkurrenz nahm er mit acht Turniertreffern sp├Ąter bei der Siegerehrung den Pokal des besten Torsch├╝tzen entgegen, dicht gefolgt von seinem Mannschaftskollegen Max, der mit sechs Treffern auf dem zweiten Platz landete.

Das Remis brachte f├╝r die Jungs von Hermsdorf I die Wende. Mit neuem Schwung ging es in die Partie gegen den TSV Mariendorf. Etwas gl├╝cklich, aber dennoch verdient, fuhren die Rot-Wei├čen ihren ersten Tagessieg ein. Linus verwandelte einen Freisto├č, der nach Ablauf der regul├Ąren Spielzeit noch ausgef├╝hrt werden musste, zum 3:2.

Die Siegesserie setze Hermsdorf I fort. Sowohl gegen den FC Viktoria (2:0) als auch gegen den FC Kremmen sammelten die Rot-Wei├čen jeweils drei Punkte. Im Abschlussspiel gegen Kremmen zeigte Hermsdorf I die beste Leistung des Turniers. Mit einer tollen Energieleistung drehten die Jungs nach einem 0:2 R├╝ckstand noch das Spiel. 3:2 hie├č es nach dem Schlusspfiff: Zwei Tore von Linus und ein Treffer von Tarik zauberten nicht nur ein L├Ącheln auf das Gesicht von Betreuer Yannick. An den teilweise tr├Ąnenreichen und wenig erfolgreichen Start ins Turnier konnte sich in diesem Moment eigentlich niemand mehr erinnern - Platz 5 in der Endabrechnung.

Zur├╝ck zu Hermsdorf II: Zun├Ąchst zeigte man sich unbeeindruckt vom ersten Punktverlust gegen die eigenen Mannschaftskollegen und tr├Âstete sich mit vier souver├Ąn herausgespielten Toren gegen Viktoria. Gleich drei Treffer steuerte Benjamin bei. Auch Tayler traf beim jederzeit ungef├Ąhrdeten Sieg und zeigte w├Ąhrend des ganzen Turnierverlaufes eine tolle Leistung. Ihm gelangen an diesem Tag insgesamt vier Treffer.

So ein bisschen ging Hermsdorf II auf den letzten Metern dann leider buchst├Ąblich die Puste aus. Gegen Kremmen (1:2) und Bernau (1:3) musste sich das Team von Andreas jeweils knapp geschlagen geben. So verspielten die Rot-Wei├čen den zwischenzeitlich greifbar erscheinenden Turniersieg. Ein gro├čartiger zweiter Platz lie├č Spieler, Trainer und Anh├Ąnger aber nat├╝rlich dennoch zu Jubelst├╝rmen hinrei├čen.

Zu diesem Turnier gibt es noch viele kleine Geschichten zu erz├Ąhlen. Denn der sportliche Aspekt war nat├╝rlich zentral, aber nicht der einzige. Simone hatte in den vergangenen Wochen eine akribische Planung hingelegt, die seinesgleichen sucht. Sie machte Sponsoren mobil, mit deren Unterst├╝tzung eine fantastische Tombola organisiert werden konnte, die gro├čen Anhang fand. An dieser Stelle m├Âchten sich die F2 vom VfB Hermsdorf ganz besonders bei dem Hauptsponsor und Namensgeber, dem Autohaus Sobkowski, bedanken, der einen gro├čen Anteil an diesem Turnier hatte.

Mit Excel-Tabellen hatte sie die Eltern genauestens instruiert, was, wann und wie zu tun und mitzubringen war. Waffelteig und Kuchen, Hot Dogs und B├Ârek, Salate und S├╝├čes, Getr├Ąnke und Buletten - die Verkaufstische bogen sich unter all den K├Âstlichkeiten, die im Foyer angeboten wurden. Hier fand man auch einen Promotion-Stand der Tupperberaterin Gabi Schmalor und einen Tisch der Firma Butterfly.

Wie viele Waffeln Ulrike wohl an diesem Tag gebacken hatte? Viele Dutzend Hot Dogs schob Daniela ├╝ber den Tresen. Und wer h├Ątte die Verlosung besser ├╝ber die B├╝hne bringen k├Ânnen als ÔÇ×ElternsprecherinÔÇť T├╝nde und Simone. Die beiden hatten bereits Anfang der Woche einen ganzen Vormittag lang die Pr├Ąsente mit Nummern versehen und f├╝r die Los-Bude perfekt vorbereitet. Nur ein paar Beispiele f├╝r den fantastischen Einsatz der Trainer und aller Eltern! Das Lob geb├╝hrt genauso den V├Ątern, die sich im Schiedsgericht engagierten und den helfenden H├Ąnden der Omas und Opas, der Geschwisterkinder, Freunde und nicht zuletzt den tollen Mannschaften, die mit ihren Betreuern und Anh├Ąngern zum Erfolg des Turniers beigetragen haben.

F├╝r das optische Highlight - nicht nur am Turniertag, sondern auch in Zukunft - sorgte die Anwaltskanzlei Manuel Kirstein. Der Jurist hatte den Rot-Wei├čen neue Trikots gesponsert. Der G├Ânner lie├č es sich nicht nehmen, sich pers├Ânlich ein Bild davon zu machen, wie das Equipment bei den Jungs ankommt. Die Nachwuchskicker ihrerseits hatte auch eine kleine ├ťberraschung f├╝r den Sponsor vorbereitet.

uploaded/spielberichte/Trikot_cr.jpg Abschlie├čend bedankten sich die teilnehmenden Mannschaften mit lobenden Worten ÔÇ× Das war das beste Turnier an dem wir bisher teilgenommen habenÔÇť

So gab es an diesem Tag nur Gewinner.

Team Hermsdorf I: Leon (1 Spiel, dann krank nach Hause), Julian, Jan, Linus, Henric, Tarik, Jakob, Jasper.

Team Hermsdorf II: Lino, Tayler, Milan, Jonas, Max, Benjamin, Ben(vielen Dank f├╝r deinen Einsatz!).

Eure Heike Pauli und "Knipser" Ulli