feuer_immobilien.jpg athos.jpg vermoegen.jpg fahrschule_wolf.jpg
1. Herren 2. Herren 3. Herren Altliga Ü40 A Altliga Ü40 B Altliga Ü50 Altliga Ü60 A 1. Frauen 1. A-Jugend 1. B-Jugend 1. C-Jugend 2. C-Jugend 1. D-Jugend 2. D-Jugend 3. D-Jugend 4. D-Jugend 1. E-Jugend 2. E-Jugend 3. E-Jugend 1. F-Jugend 2. F-Jugend 3. F-Jugend 4. F-Jugend 1. G-Jugend 2. G-Jugend
Abteilungsleitung Jugendvorstand
Spiele Turniere
Allgemeines Unsere Schiedsrichter

Teamseiten Altliga Ü60 A

Da war fĂĽr uns nichts zu machen

von Manfred Meitzner, 23.10.2017 15:54 Uhr

Ăś60

VfB Hermsdorf – Berliner SC 3:13 (1:5)

Tore: H.Schittek 5.Minute, J.Golz 43.Minute, G.Balzer 54.Minute

Ein Bärenstarker BSC war uns in allen Belangen überlegen. Wir gingen in der Anfangsphase durch H.Schittek in Führung und hegten schon Gedanken es könnte was werden. Keine 2 Minuten später der Ausgleich. Wir hatten in der Defensive alle Hände voll zu tun um die Pfeilschnellen Stürmer vom BSC in Schach zu halten. Diese Stürmer wurden mit tollen Pässen von Ihrem Mittelfeld bedient und auf Dauer konnten wir nicht alles Verteidigen. Folgerichtig gelangen dem BSC bis zur Pause noch 4 Tore zum 1:5 Halbzeitstand.

Das es schwer werden wĂĽrde hier noch was zu richten war allen klar aber das beste versuchen um eventuell das Ergebnis noch zu verbessern sollte unser Ziel sein.

In der 32.Minute ging es aber wieder los Tor für den BSC. Es sah nicht gut aus, wir wurden förmlich durcheinandergewirbelt, obwohl wir keine Leichtgewichte sind oder vielleicht deswegen? Wir versuchten zwar mit unserer Minioffensive immer wieder den Ball vor das Tor unseres Gastes zu spielen und so wenigstens ab und zu unseren Gegner in Verlegenheit zu bringen. Hierbei sahen J.Golz und G.Balzer gar nicht mal schlecht aus, auf alle Fälle entlasteten Sie damit unsere Abwehr ein wenig. Eiskalt und ohne Gefühl für den Gastgeber machten sich unsere Gäste im Ergebnis auf und davon. Ab und zu mussten aber auch unsere Gäste den Ball aus Ihrem Tor holen. Ein toller Fernschuss von J.Golz schlug im Tor unserer Gäste ein 2:9, naja immerhin waren wir noch da und versuchten halt alles. Dieses nicht aufhören und immer weiter machen zeichnete uns aus und so erzielten wir auch noch einen Treffer zum 3:12. Ein Tor gelang unseren Gästen noch und dann war Schluss. Eine Klatsche in dieser Höhe haben wir nicht erwartet aber unsere Mannschaft ist momentan am Limit. Wir hoffen das unsere Verletzten bald an Bord sind und wir wieder in besseres Fahrwasser gelangen.

Trotz allem will ein Gast zu unserem Training kommen und unser Team eventuell verstärken. Wer sich so verkauft wie wir der scheint doch noch attraktiv zu sein – stimmt wir sind jedenfalls im Herzen jung geblieben. Wir lieben Fußball.

Kommenden Freitag geht es gegen Mahlsdorf auf der Seebadstr. erneut um drei Punkte.

Wir bedanken uns bei unseren Fans und erwarten Euch um 18:30 Uhr. In der Hölle wird es nicht heißer sein, wir werden es brennen lassen. Es wird eine Explosion der Spielfreude werden, tolle Tore, spannende Torraumszenen und ein Sieg für uns – das wäre Klasse.

MsG Eure Ăś60