haubitz.jpg ph_dachbau.jpg english_school.jpg fahrschule_wolf.jpg
1. Herren 2. Herren 3. Herren Altliga Ü40 A Altliga Ü40 B Altliga Ü50 Altliga Ü60 A 1. Frauen 1. A-Jugend 1. B-Jugend 1. C-Jugend 2. C-Jugend 1. D-Jugend 2. D-Jugend 3. D-Jugend 4. D-Jugend 1. E-Jugend 2. E-Jugend 3. E-Jugend 1. F-Jugend 2. F-Jugend 3. F-Jugend 4. F-Jugend 1. G-Jugend 2. G-Jugend
Abteilungsleitung Jugendvorstand
Spiele Turniere
Allgemeines Unsere Schiedsrichter

1.Herren: Sch├╝tzenfest

von unserem Vorstand-Fußball, 19.09.2017 15:03 Uhr

uploaded/mitteilungen/e747f471-daa0-4d21-8675-62e768c3a34a_cr.jpg Kantersieg

Pflichtaufgabe souver├Ąn erf├╝llt

Der 4.Spieltag dieser Landesliga-Saison f├╝hrte die Erste zum BSV H├╝rt├╝rkel nach Neuk├Âlln. Zwei Abstiege in Serie und seit Saisonbeginn vier Niederlagen(inkl. Pokalspiel) hintereinander lie├čen vermuten, dass man an diesem Tage nicht auf den st├Ąrksten Gegner der Staffel treffen w├╝rde.

Doch um jeglichen Leichtsinn aus den K├Âpfen der Rot-Wei├čen zu vertreiben, appellierte das Trainerteam Gerth/Gro├čmann die Jungs mehrfach, den Gegner ernst zu nehmen und das Spiel mit aller Konsequenz zu bestreiten.

Personell gab es im Vergleich zur Vorwoche wieder einige ├änderungen: F├╝r Schumann, Bredow und den verhinderten Urban begannen Maa├č, Piechota und Teichfischer.

Die ersten 20 Minuten des Spiels waren schwer verdauliche Fu├čballkost. Der VfB hatte wie ├╝ber das ganze Spiel gesehen 80% Ballbesitz, jedoch versuchte man unn├Âtigerweise die sehr tiefstehenden Neuk├Âllner mit langen B├Ąllen zu ├╝berwinden, statt den Versuch zu unternehmen sich mit flachen B├Ąllen durch die vielbeinige Abwehr des BSV H├╝rt├╝rkels zu kombinieren.

In der 21.Minute dann gab es die erste Gro├čchance, als Teichfischer, nach klugem R├╝ckpass von Duncan, den gut aufgelegten Neuk├Âllner Torh├╝ter Erbay zu einer Fu├čabwehr zwang.

In der 25.Minute wurde der Bann dann doch gebrochen: Duncan steckte in halbrechter Position den Ball auf Teichfischer durch, der sich die Chance diesmal nicht nehmen lie├č und aus Nahdistanz ins kurze Eck verwandelte.

Etwas mehr als eine halbe Stunde war absolviert, da vergab der umtriebige Habedank eine seiner an diesem Tage zahlreichen hervorragenden Einschussm├Âglichkeiten: Duncan setzte sich links auf der Seite durch, legte den Ball musterg├╝ltig quer, wo Habedank das Kunstst├╝ck fertig brachte, den Ball aus zwei Metern an den rechten Pfosten zu setzen. Er selbst und die Hermsdorfer Bank waren der Verzweiflung nahe.

Doch nur wenige Minuten sp├Ąter erh├Âhte der aktive Duncan auf 0:2, nachdem er auf Vorlage von Alkilic den Torh├╝ter umkurvte und mit links einschob.

Kurz vor dem Pausentee schnappte sich wiederum St├╝rmer Duncan den Ball auf der linken Seite an der Mittellinie und spurtete los. Ohne wirklich angegriffen zu werden, lief er mit dem Ball am Fu├č bis in den gegnerischen Strafraum und schloss mit der Pike rechts unten ins Eck ab.

Somit ging der VfB komfortabel mit einer Drei-Tore-F├╝hrung in die Halbzeit.

Der zweite Durchgang bot das gleiche Bild wie der Erste: Hermsdorf hatte sehr viel Ballbesitz und H├╝rt├╝rkel stand mit einer Acht-Mann-Kette am eigenen Strafraum, lediglich zwei Feldspieler versuchten den rot-wei├čen Spielaufbau auf H├Âhe der Mittellinie zu st├Âren, was ihnen aber bis auf ein, zwei Ausnahmen ├╝ber die gesamte Spieldauer nicht gelang.

Der Hermsdorfer Anhang musste sich jedoch bis in die 67.Spielminute gedulden, um einen weiteren Treffer zu bejubeln. Nach einem Foul im Strafraum an Duncan gab es folgerichtig Elfmeter. Diesen verwandelte Alkilic gewohnt sicher.

Keine zehn Zeigerumdrehungen sp├Ąter war es Hejzlar, der aus 20 Metern Entfernung schoss und mit ein wenig Gl├╝ck, da abgef├Ąlscht, rechts oben in den Winkel traf.

Nun ging es Schlag auf Schlag und innerhalb weniger Minuten wurde das Ergebnis auf 0:8 in die H├Âhe geschraubt:

Teichfischer schob aus Nahdistanz nach sch├Âner Vorarbeit von Duncan ein.

Habedank nutzte dann endlich eine seiner zahlreichen Gelegenheiten, indem er einen Pass Teichfischers von der Grundlinie aus in den R├╝ckraum mit links verwandelte.

Den Schlusspunkt setzte dann Alkilic mit dem zweiten Elfmeter an diesem Tage, nachdem zuvor Duncan aufgrund eines Haltens von Gegenspieler Indibi zu Boden fiel. Indibi sah f├╝r sein Vergehen noch die rote Karte, eine sehr harte Entscheidung durch Schiedsrichter Hirsch.

Alles in allem bleibt zu sagen, dass H├╝rt├╝rkel ├╝ber die gesamte Spieldauer sehr fair agierte, jedoch an diesem Tag keinen wirklichen Gradmesser f├╝r die Hermsdorfer Elf darstellte.

Ganz anders der Gegner, der am n├Ąchsten Spieltag die Erste herausfordert.

Am kommenden Sonntag, den 24.09.2017, empf├Ąngt die Erste auf dem heimischen Sportplatz Seebadstra├če T├╝rkspor FK zum Kr├Ąftemessen. Im letzten Jahr spielte man an selber Stelle unentschieden.

Ansto├č ist wie gewohnt um 15:00 Uhr.

Das Perspektiv-Team empf├Ąngt im Vorspiel um 13:00 Uhr die SG Blankenburg und versucht sich f├╝r die 4:1-Ausw├Ąrtsschlappe beim BSV Heinersdorf zu rehabilitieren.

Der VfB spielte mit: Maa├č ÔÇô Piechota, Pyrrhus, Fehlner, Walczuch ÔÇô Alkilic, Mertens, Al-Moussa, Teichfischer, Habedank ÔÇô Duncan

Tore: 0:1 & 0:6 Teichfischer (25. Min & 82.Min), 0:2 & 0:3 Duncan (32.Min & 42.Min),

0:4(FE) & 0:8(FE) Alkilic (67.Min & 90.Min), 0:5 Hejzlar (76.Min), 0:7 Habedank (83.Min)

Zuschauer: 40

verfasst von D.Winkens