english_school.jpg haubitz.jpg fahrschule_wolf.jpg althoff.jpg
1. Herren 2. Herren 3. Herren Altliga Ü40 A Altliga Ü40 B Altliga Ü50 Altliga Ü60 A 1. Frauen 1. A-Jugend 1. B-Jugend 1. C-Jugend 2. C-Jugend 1. D-Jugend 2. D-Jugend 3. D-Jugend 4. D-Jugend 1. E-Jugend 2. E-Jugend 3. E-Jugend 1. F-Jugend 2. F-Jugend 3. F-Jugend 4. F-Jugend 1. G-Jugend 2. G-Jugend
Abteilungsleitung Jugendvorstand
Spiele Turniere
Allgemeines Unsere Schiedsrichter

1.Herren: F├╝hrung verspielt

von unserem Vorstand-Fußball, 12.09.2017 09:32 Uhr

uploaded/mitteilungen/Logo-FC-Inter_cr.jpg Individuelle Fehler besiegeln Heimniederlage

Nach einer gef├╝hlten Ewigkeit bestritten die Jungs der Ersten wieder ein Heimspiel auf dem mehr oder weniger geliebten Naturrasen. Zu Gast war an diesem Sonntag der FC Internationale. Damit trafen die wohl j├╝ngsten Mannschaften der Liga aufeinander.

Das Trainerduo Gerth/Gro├čmann warnte das Team vor dem Spiel insbesondere vor den Comeback-Qualit├Ąten Inters, da sie bei ihren knappen Niederlagen zu Beginn der Saison stets zur├╝ck ins Spiel fanden und nach R├╝ckstand zumindest ausglichen, wenn es am Ende auch noch nicht f├╝r Punkte gereicht hat.

Im Vergleich zur Pokalpartie in der Vorwoche rutschten Fehlner, Pyrrhus und Habedank f├╝r Ahmadi, Schupp und Teichfischer in die Anfangsformation.

Mit leichter Versp├Ątung pfiff Schiedsrichter Aydin die Partie auf dem gut aussehenden Naturrasen an.

Die ersten Minuten der Partie waren von gegenseitigem Respekt und Abtasten gepr├Ągt. In der achten Spielminute jedoch fasste sich Mertens im zentralen Mittelfeld ein Herz, attackierte den Inter-Spieler konsequent und eroberte den Ball. Auf Umwegen gelang der Ball zu Habedank, der den Ball ├╝ber die weit aufger├╝ckte Inter-Abwehr spielte. Mertens lief hinterher und stand somit frei vor Torh├╝ter Ektan. Diese Chance lie├č er sich nicht nehmen und lupfte den Ball l├Ąssig ├╝ber den herausst├╝rmenden Torwart hinweg zum 1:0.

In Folge der Hermsdorfer F├╝hrung hatte Inter zwar mehr Ballbesitz, wirkte doch ├╝ber weite Strecken der ersten Halbzeit ideenlos.

Mitte der ersten H├Ąlfte kam es zu einem ungl├╝cklichen Zusammenprall zwischen Habedank und Wojan. Der Hermsdorfer sah Wojan im R├╝cken nicht kommen und traf diesen dann unabsichtlich mit dem Fu├č am Kopf. Inter-Spieler Wojan musste blutend den Platz verlassen und mit dem Rettungswagen abgeholt werden. Gute Besserung an dieser Stelle!

Wenige Minuten sp├Ąter kam es direkt vor den Trainerb├Ąnken zu einem ÔÇ×CrashÔÇť zwischen dem Hermsdorfer Alkilic und Inter-Spieler El-Challouf. Darauf aufbauend kochten auf beiden Seiten die Emotionen erstmals richtig hoch. Gl├╝cklicherweise konnten die Spieler nach kurzer Behandlungspause das Spiel fortsetzen. Doch fortan wurde das Spiel mit vielen kleinen Nickeligkeiten von beiden Seiten versehen, die der Schiedsrichter des ├ľfteren nicht unterband.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam der Internationale Hassen dann nach einer Ecke frei zum Kopfball. Der Hermsdorfer Schlussmann Schumann parierte jedoch mit einem starken Reflex, sodass es mit einer 1:0 Halbzeitf├╝hrung der Hermsdorfer zum Pausentee in die Kabine ging.

Positiv gestimmt kam die Erste aus der Kabine, da man in der ersten Halbzeit eine gute Leistung bot.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeichnete sich, wie auch ├╝ber die komplette restliche Spieldauer, ein und dasselbe Bild ab: Die Blauen hatte den Ball und die Rot-Wei├čen rannten hinterher.

Etwas mehr als eine Stunde war gespielt, da gelang es dem VfB den Ball doch mal zu erobern und schnell nach vorne zu spielen. Im gegnerischen Strafraum wurde der Ball jedoch verloren und Internationale schaltete schnell um, spielte sich ├╝ber die eigene rechte Angriffsseite bis in den Hermsdorfer Strafraum durch. Den Torschuss konnte TW Schumann stark parieren, lenkte den Ball jedoch ungl├╝cklich dem neben ihn stehendem Bredow ans Bein und von dort aus sprang dieser ins Tor.

Bredow und auch TW Schumann kann man in dieser Situation keinen Vorwurf machen, viel mehr muss bem├Ąngelt werden, dass zum Zeitpunkt des Gegentreffers f├╝nf Hermsdorfer auf H├Âhe der Mittellinie standen.

W├Ąhrend der gesamten zweiten H├Ąlfte fand die Hermsdorfer Elf nicht ins Spiel zur├╝ck, sodass die Entstehung des 1:2 symptomatisch f├╝r die verkorkste zweite H├Ąlfte stand.

Nach einem langen Ball aus der Verteidigung Inters stehen Bredow und Fehlner gemeinsam gegen Inter-St├╝rmer Hassen. Da sich die beiden Hermsdorfer jedoch uneinig sind und beide den Ball verfehlen, tippt das Spielger├Ąt durch zu Hassen, der sich die Chance nicht nehmen l├Ąsst und alleinstehend vor Schumann eiskalt oben links verwandelt. Die o.g. Comeback-Qualit├Ąten Inters haben die Hermsdorfer somit am eigenen Leibe sp├╝ren d├╝rfen.

In der 78. Minute kam es dann zu einer Rudelbildung, nachdem Teichfischer einen Ball holen wollte, um den Freisto├č schnell auszuf├╝hren und dabei einen Inter-Spieler unsanft zur Seite ÔÇ×schobÔÇť. Daraufhin riss der Internationale Tutic Teichfischer um und sah berechtigterweise die rote Karte. Teichfischer kam mit einer Verwarnung davon.

Die numerische ├ťberzahl lie├č die Hermsdorfer jetzt nochmal hoffen, doch konnten die Rot-Wei├čen daraus kein Kapital schlagen. Internationale war der endg├╝ltigen Entscheidung n├Ąher, als der VfB dem Ausgleich.

In der 88. Minute war es dann soweit und Inter entschied die Partie. Alkilic wollte das Spiel fortsetzen und einen Freisto├č schnell ausf├╝hren. Dabei stellte sich ihm ein Gegenspieler in den Weg. Um eine gelbe Karte zu schinden, wollte Alkilic diesen ÔÇ×abschie├čenÔÇť. Der Inter-Spieler machte ihm aber einen Strich durch die Rechnung und hob das Bein. Der Ball fiel einem Inter-Spieler im Mittelfeld vor die F├╝├če, dieser spielte den Ball steil auf Hassen, der v├Âllig frei vor TW Schumann auftauchte, diesen umkurvte und zum Endstand einschob.

Da Hassen der Doppelpack an diesem Tage scheinbar nicht ausreichte, handelte er sich in der Nachspielzeit noch eine gelb-rote Karte wegen Ballwegeschlagens ein. Nach 96 gespielten Minuten pfiff der Unparteiische Aydin die Partie ab.

Somit war die erste Niederlage der Landesliga-Saison 2017/2018 besiegelt.

Nach einer couragierten Leistung in Halbzeit eins gelang es den Hermsdorfern leider nicht, diese in den zweiten 45 Minuten zu best├Ątigen.

Nun gilt es die h├Ąngenden K├Âpfe wieder hoch zu nehmen, unter der Woche im Training die Fehler zu besprechen und abzustellen.

Am kommenden Sonntag, den 17.09.2017, reist die Erste nach Neuk├Âlln zum Berlin-Liga-Absteiger BSV H├╝rt├╝rkel in die Sonnenallee. Ansto├č der Partie ist um 14:00 Uhr.

Zeitgleich trifft die zweite Mannschaft, die Teutonia Spandau II mit 2:1 bezwang, ausw├Ąrts im ÔÇ×Kissingen-StadionÔÇť auf den BSV Heinersdorf.

Der VfB spielte mit: Schumann ÔÇô Walczuch, Fehlner, Urban (79.Hejzlar), Bredow ÔÇô Alkilic, Pyrrhus, Mertens (67. Teichfischer), Al-Moussa, Habedank ÔÇô Duncan

Tore: 1:0 Mertens (8.Min) ÔÇô 1:1 Eigentor Bredow (66.Min), 1:2 & 1:3 Hassen (72. & 88. Min)

Zuschauer: ca. 50

verfasst von D.Winkens