medimax.jpg english_school.jpg fahrschule_wolf.jpg physical.jpg
1. Herren 2. Herren 3. Herren Altliga Ü40 A Altliga Ü40 B Altliga Ü50 Altliga Ü60 A 1. Frauen 1. A-Jugend 1. B-Jugend 1. C-Jugend 2. C-Jugend 1. D-Jugend 2. D-Jugend 3. D-Jugend 4. D-Jugend 1. E-Jugend 2. E-Jugend 3. E-Jugend 1. F-Jugend 2. F-Jugend 3. F-Jugend 4. F-Jugend 1. G-Jugend 2. G-Jugend
Abteilungsleitung Jugendvorstand
Spiele Turniere
Allgemeines Unsere Schiedsrichter

Pokalaus der 1.Herren

von unserem Vorstand-Fußball, 04.09.2017 14:27 Uhr

uploaded/mitteilungen/61cJgllDZhL_SY355__cr.jpg Erneute Erstrundenniederlage

Verdientes Ausscheiden in Runde 1

Anders, als in den letzten 2 Jahren, wollte die Erste in diesem Jahr endlich wieder die Auftaktpartie des Berliner-Pilsener-Pokals erfolgreich gestalten. Die Vorzeichen daf├╝r standen in der Vergangenheit schon schlechter, denn man bekam mit dem SV Buchholz einen Bezirksligisten zugelost und durfte diesen dann auch noch auf dem eigenen Sportplatz begr├╝├čen.

Im Vergleich zum Sieg in der Vorwoche beim LBC gab es zwei Wechsel zu verzeichnen, f├╝r den abwesenden Kleineidam und Jach r├╝ckten ÔÇ×UrlauberÔÇť Alkilic und der wiedergenesene Teichfischer in die Anfangsformation der Rot-Wei├čen.

Die Mannschaft des Trainerduos Gerth/Gro├čmann wollte die gegnerische Elf zu Beginn des Spiels permanent unter Druck setzen, um die Spieler BuchholzÔÇś zu schnellen Ballverlusten zu dr├Ąngen. Der erhoffte Erfolg stellte sich allerdings nicht wie gew├╝nscht ein und Buchholz konnte sich immer wieder aus den nicht komplett zu Ende gelaufenen Pressingsituationen Hermsdorfs befreien. W├Ąhrend der ersten 20 Minuten des Spiels gab es je einen Abschluss auf beiden Seiten, die das Ziel mehr oder weniger weit verfehlten.

Die erste nennenswerte Aktion geschah in Minute 22, als aus dem Buchholzer Mittelfeld ein gut getimter flacher Ball in die Schnittstelle der Hermsdorfer Viererkette gespielt wurde, dieser jedoch vom fr├╝h eingewechselten Michaelis schwach abgeschlossen wurde und somit zur sicheren Beute f├╝r Schumann wurde.

In den folgenden Minute bis zur Halbzeit hatte der VfB zwar mehr Ballbesitz, wirkte aber im Spiel nach vorne sehr einfallslos und operierte meist mit langen B├Ąllen, die jedoch nicht den Weg zum Mitspieler fanden.

Nachdem der SV Buchholz verletzungsbedingt schon in der Anfangsphase der ersten H├Ąlfte wechseln musste, verletzte sich der eingewechselte Michaelis bei einem Sprint kurz vorm Halbzeitpfiff, sodass der SV Buchholz zur 2.H├Ąlfte wieder verletzungsbedingt wechseln musste.

Aber auch der VfB wechselte zur Halbzeit aufgrund einer Blessur, da Schupp sich bei einem Pressschlag verletzte und nicht weitermachen konnte, f├╝r ihn kam Jach.

Gewarnt vom Trainerduo wachsam in der Defensive zu sein, da man vermutete, dass ein Torerfolg dem SV Buchholz die bekannte ÔÇ×zweiteÔÇť Luft verschaffen w├╝rde, startete der VfB in den zweiten Spielabschnitt.

Die erste wirkliche Gro├čchance der Partie geh├Ârte dem VfB. Nach einem guten langen Ball von Urban, kam Teichfischer in der 55. Minute aus halblinker Position innerhalb des Strafraums mit seinem schw├Ącheren linken Fu├č zum Schuss, doch Klink im Buchholzer Tor stand wachsam im kurzen Eck und lenkte den Ball an den Au├čenpfosten.

F├╝nf Minuten sp├Ąter musste TW Schumann auf der Gegenseite das erste Mal hinter sich greifen.

Nach einem langen Ball aus der Buchholzer Defensive wurde der Ball links im Mittelfeld per Kopf in den Lauf von Thurm verl├Ąngert. Dieser lief Richtung Hermsdorfer Tor und zog nach innen, wo er den Ball uneigenn├╝tzig zu Tim Schulze querlegte, der sicher links unten verwandelte und Schumann im Hermsdorfer Tor keine Chance lie├č.

W├Ąhrend die Hermsdorfer noch damit besch├Ąftigt waren den R├╝ckstand zu verarbeiten, bekam der SV Buchholz drei Minuten nach der F├╝hrung einen Elfmeter zugesprochen. Der Buchholzer St├╝rmer wurde steil in den Strafraum des VfB geschickt, der Hermsdorfer Urban gr├Ątschte in den Lauf des St├╝rmers und dieser nahm diese Gelegenheit dankend an und fiel nach kurzer, innerlicher Bedenkzeit dem Boden entgegen.

V. Schmoldt lie├č sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte eiskalt ins linke Eck.

In Folge der 2-Tore-F├╝hrung f├╝r Buchholz wechselte der VfB doppelt und l├Âste somit die Viererkette auf, um wom├Âglich das Spiel doch noch drehen zu k├Ânnen.

In der Folgezeit lauerte Buchholz auf die Entscheidung, w├Ąhrend die Hermsdorfer Elf verzweifelt versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen.

Einzig erw├Ąhnenswerte Szene der versuchten Aufholjagd war eine knifflige Situation im Strafraum der Buchholzer. Duncan drang in den Strafraum ein, bekam dann einen Kontakt am Bein und fiel. Anders, als auf der gegen├╝berliegenden Seite 10 Minuten zuvor, blieb die Pfeife des Unparteiischen Rene Richter jedoch stumm, keine glasklare Fehlentscheidung, aber definitiv strittig.

In Spielminute 72 l├Âsten sich dann alle Hoffnungen der Hermsdorfer auf eine Wende des Spiels in Luft auf. Ein langer Ball hinter die Abwehrreihe der Hermsdorfer fand in V.Schmoldt einen Abnehmer Dieser schoss den Ball ├╝ber Schumann, der aus dem Strafraum gest├╝rmt war, hinweg ins Tor.

Die letzte Viertelstunde pl├Ątscherte dann vor sich hin. Den Spielern des VfB merkte man die eigene Unzufriedenheit ├╝ber die Leistung und die verpasste Chance in die n├Ąchste Runde einzuziehen an. Doch man behielt dann doch zum Gro├čteil einen k├╝hlen Kopf und bekam in der Schlussphase lediglich eine gelbe Karte f├╝r ein harmloses Foulspiel.

Kurz vor Schluss hatte Buchholz noch einen ÔÇ×RiesenÔÇť, doch Gantzer versagte aus Nahdistanz freistehend vor dem stark parierenden Schumann.

Alles in allem l├Ąsst sich sagen, dass der VfB eine gro├če Chance liegen lie├č Runde 2 des Wettbewerbs zu erreichen, da man auf einen keineswegs ├╝berm├Ąchtigen Gegner traf, man jedoch nicht in der Lage war sich eine Vielzahl an Chancen zu erarbeiten und die Wenigen, die man hatte, nicht verwerten konnte.

Schlussendlich war es eine verdiente Niederlage gegen einen cleveren SV Buchholz, der aus seinen Kontern das Maximum herausholte und an diesem Sonntag die st├Ąrkere Mannschaft war.

Am kommenden Sonntag, den 10.09.2017, wird die Erste versuchen Wiedergutmachung zu betreiben und den Zuschauern eine lebhaftere Vorstellung zu bieten. Gegner ist der FC Internationale, der bisher noch punktlos in der neuen Saison ist, jedoch seine Pokalpartie gegen den Bezirksligisten Gr├╝nauer BC gewann.

Die Bezirksliga-Mannschaft, die in langem ├ťberzahlspiel ihre 1.Rundenpartie im Pokal in letzter Minute durch ein sch├Ânes Fernschusstor von D.Krause gegen Lichtenberg 47 II 3:2 gewann, empf├Ąngt im Vorspiel um 13:00 Uhr die zweite Mannschaft des SSC Teutonia.

An dieser Stelle noch gute Besserung an den Torh├╝ter der Zweiten, Mervin Quast, und seinen Gegenspieler, die w├Ąhrend der Pokalpartie nach einem Zusammensto├č beider, von der Feuerwehr abgeholt werden mussten. Der St├╝rmer Lichtenbergs zog sich eine Platzwunde am Kopf zu und unser Torh├╝ter zog sich selbige an der Lippe zu. Der Zahn wird jedoch, nach aktuellem Stand, gerettet werden k├Ânnen.

Der VfB spielte mit: Schumann ÔÇô Schupp(46. Jach), Urban, Mertens, Bredow ÔÇô Walczuch (66. Fehlner), Alkilic, Al-Moussa, Teichfischer, Ahmadi (66. Habedank) ÔÇô Duncan

Tore: 0:1 Schulze (60.Min) , 0:2 (63.Min) & 0:3 (72. Min) V.Schmoldt

Zuschauer: 70 Zuschauer

verfasst von D.Winkens